Start
Aktuelles
Chronologie
Informationen zur Braunkohle
Zur Situation
in Lübtheen
Download
Links
Über uns
Kontakt und Impressum
Disclaimer

Braunkohle-Nein e.V.

Quast 2009


SVZ, Hagenower Kreisblatt, 13. August 2009


Bei herrlichem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen starteten am Samstag, den 13. August 2009 gegen 10.30 Uhr ca. 25 Teilnehmer zu unserer 4. Fahrradtour zum Quaster Tag vom Lübtheener Thälmannplatz die ca. 11 km lange Strecke über den Truppenübungsplatz Lübtheen zur ehemaligen Dorfsiedlung Quast.

Nach einer kurzen Pause, bedingt auch durch den "Fluchtversuch" eines Hundes, dem es im Fahrradkorb wohl zu langweilig wurde, kamen wir nach ca. 1 Stunde in Quast an. Dort wurden wir vom Kommandeur des Truppenübungsplatzes, Hauptmann Meissner, sowie der Bürgermeisterin der Gemeinde Vielank, Frau Drewes, in Empfang genommen. Nach einer Stärkung (Eintopf mit Würstchen; Kuchen und Getränken) begannen dann interessante Gespräche über Quast, die Zukunft des Truppenübungsplatzes Lübtheen und die Gefahren eines drohenden Braunkohletagebaus.

Um 13.00 Uhr wurden die Besucher offiziell in etwas längeren Ansprachen vom Kommandeur, Hauptmann Meissner, und Frau Bürgermeisterin Drewes begrüßt. Anschließend durfte sogar unser Verein erstmals einige Worte an die Gäste richten, was unsere Schatzmeisterin, Frau Schneider, gerne in Anspruch nahm. Sie unterrichtete die Besucher über den derzeitigen Stand der Abbaubemühungen der MIBRAG mbH, die Anfang des Jahres an ein tschechisches Konsortium CEZ veräußert wurde, und warb für eine Mitgliedschaft in unserem Verein.

Bürgermeisterin Christel Drewes, Hauptmann Meissner, Barbara Schneider (v.l.)

Die Rückfahrt gestaltete dann jeder für sich. Dabei bestand die Möglichkeit, die Schönheiten des Truppenübungsplatzes mit der einsetzenden Heideblüte von der Anhöhe der Schwarzen Berge, der einzigen großen Binnen-Wanderdüne Deutschlands, aus zu bewundern.

SVZ-Artikel als pdf-Datei

zurück zu "Aktuelles"